0664 64 55 105

BLEPHARITIS

LIDRANDENTZÜNDUNG / MEIBOMDRÜSEN DYSFUNKTION

Blepharitis / Meibomdrüsen Dysfunktion

 

Als Blepharitis wird die Entzündung der Augenlider bezeichnet.
 Hierbei kommt es zur Schwellung und Rötung der Augenlider.

Dadurch dass es sich um eine chronische wiederkehrende Erkrankung handelt, können Symptome in der Intensität variieren und wieder kommen.

Die Blepharitis ist eine der häufigsten Augenerkrankungen.

 

Was passiert im Falle einer Blepharitis / Meibomdrüsen Dysfunktion?

 

Die Blepharitis wird durch die Dysfunktion und Verstopfung der Meibomdrüsen in den Augenlidern verursacht.

 

Anstatt ein klare ölige Flüssigkeit auszusondern um die Augen zu befeuchten, verstopfen die Meibomdrüsen und füllen sich mit einem gelblichen, zähem, wachsartigen Sekret.

Das führt zu einem trockenen Auge, da der ölige Anteil des Tränenfilms nicht mehr abgesondert wird.

 

Dies ist die häufigste Ursache von trockenen Augen.

Das unerwünschte Sekret führt zu Irritationen, Juckreiz und Fremdkörpergefühl.

Bakterien sammeln sich an und führen zur Verstärkung der Symptome.

Was sind die Symptome der Blepharitis / Meibomdrüsen Dysfunktion?

 

  • Die Augenlider kleben aneinander, können gerötet und geschwollen sein.  Dies ist insbesondere morgens, anzutreffen
  • Brennende, juckende Augenlider mit Fremdkörpergefühl
  • Rote Auge
  • Trockene Augen
  • Eingewachsene Augenwimpern und Verlust der Augenwimpern
  • Bildung von Gerstenkörner (Hordeolum / Chalacion)

Wie wird die Blepharitis behandelt?

 

1. Öffnen und Entleeren der Meibomdrüsen durch tägliche warme Lidmassage und Lidhygiene.

 

Durch die Lidhygiene werden bei blockierten Drüsen geöffnet und das gelbliche, wachsartige Sekret wird langsam durch die klare ölige Flüssigkeit ersetzt.

 

Es dauert in der Regel 1-3 Monate bis eine Verbesserung eintritt.

 

Eine richtige Lidhygiene sollte mit einem sauberen feuchten heissen Handtuch erfolgen. Dieses wird auf die Augenpartie gelegt.

Mit den Fingerkuppen werden dann die Lidränder (dort wo die Augenwimpern liegen) nach hinten massiert.

Ziel ist es die Drüsen zu entleeren.

Am Schluss massieren sie von Innen nach Aussen.

Sie sollten je 2 Zyklen für Ober – und Unterlider befolgen.

Wichtig ist das das Handtuch immer konstant heiss ist.

 

2. Säubern der Wimpern durch:

1.  Entfernen der Krusten (mit einem sauberen feuchten Wattestäbchen) und

2. Behandlung der Entzündung und Infektion durch den Augenarzt.

 

Nach Verordnung können auch Fertigprodukte aus der Apotheke für die Wimpernhygiene gekauft werden (z.B. Blepahclean, Blephasol usw.).

 

3. Augentropfen vom Augenarzt verordnet.

Tränenersatzmittel (3-6 x täglich).

Ihr Augenarzt wird uU auch Steroidhaltige Augentropfen oder Augentropfen mit Cyclosporin verschreiben.

Werden Steroide verwendet sollte der Augendruck regelmässig kontrolliert werden.

 

4. Augensalben: sehr wirkungsvoll ist eine Kombinationstherapie von Antibiotika mit Steroiden.

Die Salbe wird 1-2 x mal (meistens nach dem Aufstehen und am Abend vor dem Schlafengehen) nach der Lidhygiene aufgetragen.

 

5. Orale Antibiotika vom Augenarzt (e.g. Doxycyclin).

 

6. Nahrungsergänzung mit Omega 3 Fischöl.

 

MEHR INFORMATIONEN

Wir freuen uns über Anfragen, Rückrufwünsche und neue Beratungstermine. Bitte füllen Sie das untenstehende Formular aus.